Freitag, 19. Juli 2019
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10

 

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10 (HLF 10)

Funkrufname: Florian Calw 2/43

 

 

 

Beschreibung:

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10 (kurz: HLF 10) ist die kleinere Ausführung dieser Fahrzeuggattung [Hilfeleistungslöschfahrzeug], hieß früher (seit 2007) HLF 10/6 und war bis 2012 zusammen mit dem damaligen LF 10/6 in DIN 14530 Teil 5 genormt. Jetzt ist es in DIN 14530 Teil 26 genormt.[1] Seine Ausrüstung gemäß neuer Norm umfasst einen Wassertank von 1000 Litern Inhalt sowie einen Vorrat von 120 Liter Schaummittel. Im Fahrzeugheck befindet sich eine Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Förderleistung von minütlich 1.000 Liter Wasser bei einem Ausgangsdruck von 10 bar. Es ist mit dem Löschgruppenfahrzeug 10 stark verwandt, verfügt aber zum Beispiel nicht zwingend über einen Druckbelüfter und Schornstein-Werkzeugkasten. Es sind aber nach aktueller Norm durchaus eine vierteilige Steckleiter (oder alternativ zwei Multifunktionsleitern), vier Pressluftatmer, ein Atemschutzüberwachungssystem, zwei Fluchthauben, ein Stromerzeuger, Beleuchtungsgeräte, Verkehrsunfallkasten, Grobreinigungsmodul, eine Tauchpumpe TP 4/1, Säbelsäge sowie eine Motorsäge auf dem HLF 10 verlastet. Hinzu kommt allerdings noch eine weitere, umfangreiche Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung, zu der unter anderem ein hydraulischer Rettungssatz mit Rettungsspreizer (mindestens in Ausführung „BS“), Rettungsschere (mindestens in Ausführung „BC“) und Zubehör gehören. In Bayern darf das LF/HLF 10 in der Allradversion eine zulässige Gesamtmasse von 13 Tonnen aufweisen.[2]

Quelle: Wikipedia

Daten und Fakten:

Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego 1329, 4x4


Aufbau: Magirus (AluFire3)


Baujahr: 2017


Motor: 210 Kw / 286 PS, Euro 5, Automatik Getriebe


Fahrzeugabmessungen: 7,3 x 2,5 x 3,3 Meter


Pumpen-Nennleistung: 2.000 l/min bei 10 bar


Beladung: 1.200 Liter Wasser / 120 Liter Schaum / Schaumzumisch-Einrichtung / Schnellangriff als Faltschlauch / vier Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum / Lichtmast mit 6 x 24 V LED - Scheinwerfern / Wassersauger / Lüftungsgeräte / Stromgenerator / Rückfahrkamera


Besatzung: 1 / 8


Quelle: Magirus

Standort:

Abteilung Altburg

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken