Montag, 16. September 2019
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Anhänger

FeuerwehrbootRettungsboot "Nagoldwoge" (RTB)

Funkrufname: -

 

 

Beschreibung

Wasserrettungsorganisationen wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) und die Wasserwacht und mancherorts auch die Feuerwehr setzen Motorrettungsboote zum Wachdienst und zur Hilfe bei Notfällen (Schiffsunfälle, Badeunfälle, Personensuche, Hochwasser etc.) ein. Die Seenotrettungsboote und Seenotkreuzer führen teilweise eine umfangreiche technische und medizinische Ausrüstung mit. Nach DIN EN 14961 wird zwischen reinen Rettungsbooten (RTB1 und 2) und sogenannten Mehrzweckbooten (MZB) unterschieden. Bei Feuerwehren werden die Mehrzweckboote zum Beispiel als Ölwehr-, Rettungs-, Transport- und Taucherboote eingesetzt. Die Besatzung ist entsprechend ausgebildet.

Quelle: Wikipedia

Daten und Fakten:

Hersteller: Baro


Aufbau: -


Baujahr: 1992


Beladung:  Menschenrettung / Für die Rettung von Personen bei Hochwasser


Motor: 44 Kw / 60 PS


Besatzung: 6

Standort:

Abteilung Calw

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

LichtmastanhängerLichtmastanhänger (LIMA)

Funkrufname: -

 

 

 

 

 

Beschreibung

Der Lichtmastanhänger (kurz: LiMa) ermöglicht das schnelle Ausleuchten von Einsatzstellen und die Stromversorgung von anderen Einsatzkräften. Der Lichtmastanhänger verfügt über einen 20 kVA-Stromerzeuger und sechs Halogen- oder Metalldampfscheinwerfer von jeweils mindestens 1000 Watt Leistung. Diese sind an einem 10 Meter langen Lichtmast befestigt, der sogar bei Stürmen unterhalb der Windstärke 12 betrieben werden kann.

Quelle: Wikipedia

Daten und Fakten:

Hersteller: Polyma


Aufbau:


Baujahr: 1985


Beladung: 20 KvA Stromaggregat, 6 Strahler a 1500 Watt, 3 Kabeltrommeln, 3 mobile Strahler mit Stativ, Lichtpunkthöhe 6 Meter


Motor: -


Besatzung: -

Standort:

Abteilung Calw

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

CO2 Anhänger

Funkrufname: -

.

Beschreibung

Mit diesem Löschanhänger besteht die Möglichkeit des Löschens mittels Sonderlöschmittel CO2 (z. B. Kabelbrände).
 

Daten und Fakten:

Fahrgestell: -


Aufbau: Eigenbau Feuerwehr Calw


Baujahr: 2010


Beladung: -


Motor: -


Besatzung: -

Standort:

Abteilung Calw

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

 

Pulverlösch-Anhänger

Funkrufname: -

.

Beschreibung

Mit diesem Löschanhänger besteht die Möglichkeit des Löschens mittels Sonderlöschmittel Pulver (z. B. Gasbrände).

Daten und Fakten:

Fahrgestell: -


Aufbau:


Baujahr:


Beladung: -


Motor: -


Besatzung: -

Standort:

Abteilung Calw

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

Anhänger mit Notstromaggregat

Funkrufname: -

.

Beschreibung

Mit diesem Anhänger kann bei Großschadenslagen punktuell Strom erzeugt werden. Hauptsächlich genutzt wird dieser Anhänger für das betreiben div. Pumpstationen bei Hochwasser in Calw.

Daten und Fakten:

Fahrgestell: -


Aufbau:


Baujahr: 1990


Beladung: -


Motor: Aggregat 36 KvA


Besatzung: -

Standort:

Abteilung Calw

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken