Sonntag, 16. Februar 2020

          Notruf 112 europaweit

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Fahrzeuge außer Dienst

Mannschaftstransportwagen 2Gerätewagen Atemschutz / Strahlenschutz (GW-AS)

Letzter Funkrufname: Florian Calw 1/56

 

Beschreibung:

Gerätewagen (GW) sind in Deutschland spezielle Fahrzeuge der Hilfsorganisationen, welche dafür ausgelegt sind, umfangreiches Gerät für ein Aufgabenfeld an Einsatzstellen zu bringen. Sie unterscheiden sich heute von den Rüstwagen dadurch, dass sie im Wesentlichen dem Transport des Gerätes dienen, während im Rüstwagen auch festeingebaute Geräte (Stromerzeuger, Seilwinde) vorhanden und diese mit Allradantrieb ausgerüstet sind. Die transportierten Geräte unterscheiden sich je nach Aufgabe des Fahrzeugs. Häufig handelt es sich um Gerät für spezielle Aufgaben wie etwa der Ölschadensbekämpfung, welches nicht, oder in deutlich geringerem Umfang auf anderen Fahrzeugen mitgeführt wird. Diese Gerätewagen dienen der Nachschubsicherung und zum Bereitstellen von spezieller Ausrüstung zum Schutz von Atemwegen und Körper der Einsatzkräfte. Es gibt sie sowohl als getrennte Fahrzeuge (Gerätewagen-Atemschutz, GW-A bzw. Gerätewagen-Strahlenschutz, GW-S) und als weiter verbreitete Kombination (GW-A/S). Das Fahrzeug kommt besonders dann zum Einsatz, wenn der Bedarf an Atemschutzgeräten sehr groß ist oder spezielle Kleidung und Geräte benötigt werden. Nicht selten ist das Fahrzeug Teil des erweiterten Löschzuges. Die Unterstützung anderer Feuerwehreinheiten im Fall von Strahlenschutzeinsätzen gehört ebenfalls zu den Alarmierungsgründen. Deshalb ist er, obwohl nicht mehr genormt, fester Bestandteil in der Ausrückeordnung vieler Gefahrstoffzüge. Der Gerätewagen ist in der Regel ein Lkw mit Kastenaufbau oder ein Kleinlaster.

Quelle: Wikipedia

Daten und Fakten:

Fahrgestell: Mercedes Benz 811 D


Aufbau: Ziegler


Baujahr: 1988


Außerdienststellung: 2020


Beladung: 30 Presslutfatmer, 60 Atemschutzmasken, Chemikalienschutzanzüge, Strahlenschutz Ausrüstung (Messgeräte, Schutzanzüge), Messkoffer mit Prüfröhrchen, EX Warngerät, Ersatzkleidung, Atemfilter, Absperrmaterialien


Motor: 81 Kw / 110 PS, manuelles Getriebe


Besatzung: 1 / 2

Bildergalerie:

Letzter Standort:

Abteilung Calw

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

Mannschaftstransportwagen 2Mannschaftstransportwagen 2 (MTW) Abt. Calw

Letzter Funkrufname: Florian Calw 1/19-2

Daten und Fakten:

Fahrgestell: Peugot


Aufbau: Barth


Baujahr: 1986


Außerdienststellung: 2019


Beladung: -


Motor: 54 Kw / 70 PS, manuelles Getriebe


Besatzung: 1 / 7

Letzter Standort:

Abteilung Calw  

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

MannschaftstransportwagenMannschaftstransportwagen (MTW) der Abt. Altburg

Letzter Funkrufname: Florian Calw 2/19

Daten und Fakten:

Fahrgestell: Ford Transit Turbo


Aufbau: Ziegler


Baujahr: 1997


Außerdienststellung: 2019


Beladung: -


Motor: Kw / 85 PS, manuelles Getriebe


Besatzung: 1 / 7

Bildergalerie:

Letzter Standort:

Abteilung Altburg

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

MannschaftstransportwagenMannschaftstransportwagen (MTW) der Abt. Hirsau

Letzter Funkrufname: Florian Calw 3/19

Daten und Fakten:

Fahrgestell: Fiat Supercombi Turbo D


Aufbau: Ziegler


Baujahr: 1993


Außerdienststellung: 2019


Beladung: -


Motor: 62 Kw / 84 PS, manuelles Getriebe


Besatzung: 1 / 7

Letzter Standort:

Abteilung Hirsau

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

MannschaftstransportwagenMannschaftstransportwagen (MTW) der Abt. Holzbronn

Letzter Funkrufname: Florian Calw 4/19

 

Daten und Fakten:

Fahrgestell: Mecedes Benz 310


Aufbau: Ziegler / Eigenbau


Baujahr: 


Außerdienststellung: 2019


Beladung: -


Motor:  Kw / 100 PS, manuelles Getriebe


Besatzung: 1 / 7

Letzter Standort:

Abteilung Holzbronn 

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

MannschaftstransportwagenMannschaftstransportwagen (MTW) der Abt. Stammheim

Letzter Funkrufname: Florian Calw 5/19

 

Daten und Fakten:

Fahrgestell: Peugot


Aufbau: Ziegler


Baujahr: 1997


Außerdienststellung: 2019


Beladung: -


Motor:  Kw /  PS, manuelles Getriebe


Besatzung: 1 / 7

Letzter Standort:

Abteilung Stammheim

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

Löschgruppenfahrzeug 16 StammheimLöschgruppenfahrzeug 16 (LF 16) der Abt. Stammheim

Letzter Funkrufname: Florian Calw 5/44

 

Beschreibung:

Das Löschgruppenfahrzeug 16 (kurz: LF 16) war ein weit verbreitetes Standard-Löschfahrzeug der deutschen Feuerwehren und wurde durch das LF 16/12 beerbt. Bis 1991 war es in der DIN 14530 Teil 9 genormt. Seine Beladung war primär auf Brandbekämpfung ausgerichtet und umfasste unter anderem eine vierteilige Steckleiter, eine dreiteilige Schiebleiter und eine Klappleiter. Hinzu kam eine Zusatzbeladung für technische Hilfeleistung kleineren Umfangs, zu der unter anderem zwei Büffelwinden gehörten. Darüber hinaus war umfangreiche Zusatzbeladung für dieses Fahrzeug verfügbar, die von Motorsäge und Trennschleifer über Beleuchtungsgerät und Tauchpumpe bis hin zu einer Beladung für technische Unfallhilfe reichte. Auch eine Seilwinde mit einer Zugkraft von bis zu 50 kN konnte geliefert werden. Das Fahrzeug konnte mit Straßen- oder Allradantrieb ausgeführt werden und hatte jeweils eine zulässige Gesamtmasse von 12 t.

Quelle: Wikipedia

Daten und Fakten:

Fahrgestell: Magirus Deutz 192

Aufbau: Magirus

Baujahr: 1983

Außerdienststellung: 2019

Beladung: Brandbekämpfung und Menschenrettung + kleine technische Hilfeleistung, 600 Liter Wasser, 4 Pressluftatmer, Notstromaggregat, Steck- und Schiebeleiter

Motor: 141 Kw / 192 PS, manuelles Getriebe

Besatzung: 1 / 8

Letzter Standort:

Abteilung Stammheim

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

 

Gerätewagen TransportGerätewagen-Transport (GW-T)

Letzter Funkrufname: Florian Calw 1/74


Beschreibung:

Das Fahrzeug wird hauptsächlich für Transport– und Nachschubaufgaben eingesetzt. Für den ersten Abmarsch sind auf dem GW-T ständig verlastet: Modulcontainer für Gefahrgut und Öleinsatz. Je nach Einsatzfall kann die Beladung umgestaltet werden.
 

Daten und Fakten:

Fahrgestell: MAN


Aufbau: Staiger


Baujahr: 1992


Beladung: Meiler Ladekran, Paletten bzw. Gitterboxen je nach Bedarf. Standarbeladung sind Ölsperren, Ölbindemittel für Öl-Unfälle.


Motor: 168 Kw / 230 PS, Automatik Getriebe


Besatzung: 1 / 2

Bildergalerie:

Letzter Standort:

Abteilung Calw

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

Löschgruppenfahrzeug 16Löschgruppenfahrzeug 16 (LF 16)

Letzter Funkrufname: Florian Calw 2/44 // davor Florian Calw 1/44-3 bei der Löschgruppe Alzenberg

Beschreibung:

Das Löschgruppenfahrzeug 16 (kurz: LF 16) war ein weit verbreitetes Standard-Löschfahrzeug der deutschen Feuerwehren und wurde durch das LF 16/12 beerbt. Bis 1991 war es in der DIN 14530 Teil 9 genormt. Seine Beladung war primär auf Brandbekämpfung ausgerichtet und umfasste unter anderem eine vierteilige Steckleiter, eine dreiteilige Schiebleiter und eine Klappleiter. Hinzu kam eine Zusatzbeladung für technische Hilfeleistung kleineren Umfangs, zu der unter anderem zwei Büffelwinden gehörten. Darüber hinaus war umfangreiche Zusatzbeladung für dieses Fahrzeug verfügbar, die von Motorsäge und Trennschleifer über Beleuchtungsgerät und Tauchpumpe bis hin zu einer Beladung für technische Unfallhilfe reichte. Auch eine Seilwinde mit einer Zugkraft von bis zu 50 kN konnte geliefert werden. Das Fahrzeug konnte mit Straßen- oder Allradantrieb ausgeführt werden und hatte jeweils eine zulässige Gesamtmasse von 12 t.

Quelle: Wikipedia

Daten und Fakten:

Fahrgestell: Mercedes Benz 1019

Aufbau: Ziegler

Baujahr: 1981

Außerdienststellung: 2017

Beladung: Brandbekämpfung und Menschenrettung + kleine Technische Hilfeleistung, 600 Liter Wasser, 4 Pressluftatmer, Notstromaggregat, Steck- und Schiebeleiter.

Motor: 141 Kw / 191 PS, manuelles Getriebe

Besatzung: 1 / 8

Letzter Standort:

Abteilung Altburg

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

 

Kommandowagen IKommandowagen I (KdoW1)

Funkrufname: Florian Calw 1/10-1

Daten und Fakten:

Fahrgestell: VW Touareg V6 TDI


Aufbau:


Baujahr: 2006-2012 (Leasing Fahrzeug)


Beladung: Autotelefon, 4m/2m Funkgeräte, Hommel Gefahrgut, Einsatzunterlagen


Motor: 165 Kw / 224 PS, Automatik Getriebe


Besatzung: 1 / 3

Bildergalerie:

 

KleineinsatzfahrzeugKleineinsatzfahrzeug (KEF)

Funkrufname: Florian Calw 1/72


Daten und Fakten:

Fahrgestell: VW T2 Syncro


Aufbau: -


Baujahr: 1989 - 2012


Beladung: Streueinrichtung für Ölbindemittel, Auffangbehälter, Besen, Schaufel, Bindemittel, Warnschilder.


Motor: 51 Kw / 70 PS, manuelles Getriebe


Besatzung: 1 / 1

Bildergalerie: